The Kings Trail – Durch das westliche Hochland Islands

Zu Pferd durch spektakuläre Natur und zu einzigartigen historischen Stätten Der Königspfad ist eine einzigartige Tour im Sommer 2018 die durch das westliche Hochland Islands führt, vom Tal Vatnsdalur im Norden zur historischen Stätte Þingvellir im Süden. Die Tour kann…

Zu Pferd durch spektakuläre Natur und zu einzigartigen historischen Stätten

Der Königspfad ist eine einzigartige Tour im Sommer 2018 die durch das westliche Hochland Islands führt, vom Tal Vatnsdalur im Norden zur historischen Stätte Þingvellir im Süden. Die Tour kann mit einem Besuch des Landsmóts kombiniert werden, dem weltweit größten Turnier für Islandpferde. Es gibt nur zwei Termine und die Teilnehmerzahl ist beschränkt!

Der König von Dänemark und Island besuchte Island im Jahr 1907. Anlässlich dieses großen Ereignisses wurden die alten Pfade die nach Þingvellir führten aufgebessert, um es der Bevölkerung zu erleichtern zum alten Parlament zu reiten und den König zu sehen. Daher werden heutzutage Teile unserer Pfade die nach Þingvellir führen immer noch als Königspfad bezeichnet.

Wir genießen die wahren Qualitäten des Islandpferdes in dieser sagenumwobenen Landschaft und friedvollen Wildnis. Unser historischer Reitweg führt uns über die legendäre Hochebene Arnarvatnheiði mit ihren zahllosen Seen und Mythen. Die majestätischen Gletscher Langjökull und Eiríksjökull ragen östlich unserer Reitstrecke empor. Wir besuchen das Geothermalgebiet Húsafell. Húsafell wird oft als Perle zwischen Lava und Gletschern bezeichnet, mit ihrem natürlichen Wald und großartigen Geothermalpools. Der perfekte Ort um die Mitternachtssonne in Island zu genießen. Der Þingvellir Nationalpark ist die erste Adresse eines jeden Islandbesuchs. Es gibt nichts Authentischeres als den UNESCO-Park auf dem Pferderücken zu besuchen, so wie es die Isländer schon vor Jahrhunderten gemacht haben! Hier im Herzen der Nation wurde 930 n. Chr. das erste Parlament gegründet. Þingvellir wurde nicht nur aufgrund seiner historischen Bedeutung als UNESCO Weltnaturerbe ausgezeichnet sondern auch wegen seiner besonderen geologischen Naturmerkmale. Entlang dieser herrlichen Pfade reiten wir mit einer Herde von 60-90 freilaufenden Pferden und jeder wird hier sein Lieblingspferd finden. Haukur, sein Team und seine Pferde, genauso wie die zahlreichen beeindruckenden Naturmerkmale und historischen Stätten machen den Königspfad zu einer unvergesslichen Erfahrung.

 

  • Duration

    6 Nächte – 7 Reittage
  • Riding skills

    Erfahrene Reiter
  • Departures

    Termine: 6. - 12. Juli • 14. - 20. Juli
  • Accommodation

    2-4 Bettzimmer auf dem Hof Hvammur Schlafsackunterkunft in einfachen Schutzhütten und in Gästehäusern während des Ritts.
  • Note

    Eigener Schlafsack muss mitgebracht werden!
  • Reservation code

What is included

  • Bustransfer von Reykjavík zum Hof.
  • Vollverpflegung während der Tour. Das Essen besteht aus einem reichhaltigen Frühstücksbuffet und  typisch isländischen Gerichte zum Abendessen (häufig Fisch oder Lamm). Vegetarische Gerichte sind möglich, wenn dies bei der Buchung angegeben wird. Alle Reiter machen sich beim Frühstück ihr eigenes Lunchpaket.
  • Alkoholische Getränke sind nicht inbegriffen und im Hochland kaum erhältlich. Am besten kauft man diese bei Ankunft im Duty Free Shop am Flughafen Keflavik.
  • Regenkleidung, Wasserflasche, Satteltasche, Reithelm.

Attention

  • Eine individuelle Reiseversicherung ist im Preis nicht enthalten. Wir empfehlen eine entsprechende Reiseversicherung vor ihrer Ankunft in Island abzuschließen.
  • Hin- und Rückflug nach Island sind nicht im Preis enthalten
  • Es wird empfohlen Reisetaschen anstelle von Koffern zu verwenden
  • Packen Sie sparsam, für den Gepäcktransport ist nur begrenzter Platz vorhanden.

  • Day by day itinerary
  • Useful information
  • Accommodation

Nord-Süd 30. Juni –6. Juli

Samstag 30. Juni: Reykjavík – Tal Vatnsdalur – Hof Hvammur – Haukagil
Abholung an einem der Abholpunkte in Reykjavík zwischen 8 und 9 Uhr morgens. Busfahrt in den Norden, wo uns Haukur und sein Team auf dem Hof Hvammur in Empfang nehmen. Der Hof liegt im Tal Vatnsdalur, von welchem man sagt, dass es eines der fruchtbarsten und schönsten Täler Islands sei, geformt durch Wasser, Gletscher und vulkanische Aktivität. Auf unserem Ritt passieren wir die historische Farm Hof und durchqueren den Fluss Vatnsdalsá. Das Tal Vatnsdalur ist Schauplatz einer alten Sage, der Vatnsdælasaga. Wir hören die Geschichten aus Islands heldenhafter Vergangenheit mit blutigen Konflikten, über Rache und Liebe. Man kann die Vorfreude der freilaufenden Pferde spüren auf dem Weg in Richtung Hochland. Die Pferde bleiben übernacht auf dem Hof Haukagil, dem letzte Hof auf dieser Seite des Tales bevor wir das Hochland betreten. Wir übernachten auf dem Hof Hvammur. Der hauseigene Jacuzzi bietet Gelegenheit zur Entspannung und wir stimmen uns auf die kommenden Tage ein. (ca. 20 km)

Sonntag 1. Juli: Haukagil – Haugakvíslarskáli Schutzhütte
Wir beginnen den Tag mit dem Zusammentreiben der Herde, die wir auf diese abenteuerliche Tour mitnehmen. Heute reiten wir über die Sommerweiden der Pferde und Schafe der Bauern aus Nordisland. Wir reiten hinauf zur Hochebene Víðidalstunguheiði. Es ist großartig mit der freilaufenden Herde über diese weiten freien Flächen des Hochlands zu reiten. Das Hochland öffnet für uns seine Pforten und wir sehen die mächtige Schlucht Álkugil mit ihren malerischen Wasserfällen, die über die Felsen hinunterstürzen. Das Gefühl der Weite und Freiheit begeistert Pferde und Menschen. Es macht Spaß die freilaufende Herde über die weichen Pfade dieser friedvollen Landschaft tölten zu sehen. Wir sehen die noch erhaltenen Reste des alten Königspfads der jahrhundertelang von Reitern genutzt wurde. Die einzigen Bewohner dieser Gegend sind Füchse, Vögel und ein paar Trolle. Wir bleiben Übernacht in der Schutzhütte Haugakvíslarskáli. (ca. 35 km)

Montag 2. Juli: Haugakvíslarskáli  – Hochebene Arnarvatnsheiði und See Arnarvatn – Álftakrókur Schutzhütte
Weiter hinein in das Landesinnere halten wir uns in Richtung der Fellaskáli Hütte, die den Bauern des Tals Víðidalur gehört. Dort machen wir unsere Mittagspause. Unsere kräftigen Reitpferde tragen uns sicher über die alten Hochlandpfade. Wir genießen den herrlichen Blick über die beeindruckenden Berge im Landesinneren und die Gletscher Langjökull und Eríksjökull, die Schritt für Schritt näher kommen. Wir sehen wie sich die Vegetation langsam verändert in ein sattes Grün, gespeist von den zahlreichen Seen und dem nährstoffreichen Boden, wenn wir in das Herzen der Hochebene Arnarvatnsheiði gelangen. Auf dem Weg zum wunderschönen See Arnarvatn reiten wir am See Réttarvatn vorbei. Ein wirklich faszinierender mystischer Ort der Stille, den wir nie mehr vergessen werden. Fruchtbare Hochland-vegetation und eine reiche Vogelwelt sind die Highlights dieser Gegend. Wir verabschieden uns vom Norden und reiten weiter zu einem beeindruckenden Teil des Hochlands der zu der westlichen Region Borgarfjörður gehört. Weiter geht es zur Schutzhütte Álftakrókur wo sich vor langer Zeit gesuchte Männer vor einer Strafverfolgung versteckt haben sollen. (ca. 35 km)

Dienstag 3. Juli: Álftakrókur – Gletscher Eríksjökull – Lavafeld Hallmundarhraun – Höhle Surtshellir – Borgarfjörður
Unser Ritt führt weiter entlang eines der größten Lavafelder Islands, dem Hallmundarhraun. Dies ist eine sagenumwobene Gegend voller Legenden über Geächtete und Geschichten aus der Vergangenheit. Man bekommt das Gefühl Elfen und Trolle in den Lavaformationen zu sehen. Die Pferde fühlen es bereits, dass wir uns den Weiden des Borgarfjörður nähern und tölten fröhlich am Ufer des Gletscherflusses Norðlingafljót entlang, den wir später noch überqueren werden. Der Gletscher Eríksjökull, unter dem auch ein Vulkan liegt, ragt östlich unseres Weges empor. Wir besuchen die bekannteste Höhle Islands Surtshellir. Diese beindruckende 3500 m lange Lavahöhle diente Verbrechern früher als Versteck. Die Pferde bleiben heute Nacht bei Þorvaldsstaðir. Übernachtung im Hotel Á. (ca. 30 km)

Mittwoch 4. Juli: Þorvaldsstaðir – Húsafell – Hraunfossar – Augastaðir
Heute erkunden wir die außergewöhnliche Gegend Húsafell. Wir genießen die Vorzüge der Islandpferde, die uns durch den größten natürlichen Wald Islands tragen, den Húsafellsskógur. Húsafell, oft als Perle zwischen Lava und Gletschern bezeichnet, ist ein einzigartiges Naturjuwel in einer herrlichen Landschaft. Der Ort ist von großer historischer Bedeutung. Es gibt Geschichten sowohl von der Besiedlung des Landes als auch über Hexerei und Geister aus späteren Jahrhunderten. Wir besuchen heute die besonders schönen Wasserfälle Hraunfossar. Es scheint so als würde das Wasser aus der Lava fließen aber tatsächlich kommt es aus einer kalten unterirdischen Quelle und läuft über Stromschnellen in den Fluss Hvítá. Nach einem großartigen Tag bekommen die Pferde eine Pause bei Augastaðir und wir genießen den Geothermalpool von Húsafell. Übernachtung im Gästehaus Húsafell. (ca. 20 km)

Donnerstag 5. Juli: Húsafell –Ok Pfad – Brunnar Schutzhütte – Brautartunga Gemeindezentrum im Tal Lundareykjardalur
Heute führt uns unser Weg von Augastaðir über die sagenumwobenen Pfade von Ok. Dieser faszinierende Hochlandpfad ist nach dem 1190m hohen Gletscher Ok benannt. Im Osten sehen wir die Gletscher Geitlandsjökull, Langjökull und Þórisjökull. Diese beeindruckende und zugleich vegetationslose Gegend hält uns vor Augen, wie rau die Natur hier in Island sein kann. Wir lassen unsere Pferde bei der Schutzhütte Brunnar wo sie sich erholen können und fahren zum Gemeindezentrum Brautartunga im Tal Lundareykjadalur, wo wir unseren eigenen Jacuzzi und einen Pool haben. Ein großartiger Ort um unseren letzten gemeinsamen Abend zu genießen, bei einem leckeren isländischen Abendessen, mit Geschichten und viel Singen. (ca. 35 km)

Freitag 6. Juli: Brunnar – Skógarhólar – Þingvellir – Reykjavík
Wir reiten weiter im flotten Tölt über die Ebene Bláskógarheiði in Richtung Þingvellir Nationalpark und genießen dabei den großartigen Ausblick. Diese Pfade wurden jahrhundertelang genutzt um zum Parlament in Þingvellir zu kommen. Als wir uns unserem Ziel nähern, liegt eine historische Stätte neben der anderen. Nur ein paar Kilometer nach Brunnar gelangen wir zu dem legendären Steinhaufen Hallbjarnarvörður. Die Sturlunga Sage, die Familienkriege in Island im 13. Jahrhundert beschreibt, erwähnt diesen Ort als Treffpunkt der Kämpfer und ihrem Oberhaupt. Unser Weg führt uns in Richtung Süden entlang des Kaldidalur Weg und weiter entlang ausgezeichneter Reitwege bei Draugabrekka (Geisterabhang) und Tröllaháls (Trollpass). Wenn wir den Berg Ármannsfell sehen, nähern wir uns den Weiden von Skógarhólar wo unser großartiger Ritt dieses Mal endet. Skógarhólar gehört der isländischen Reitvereinigung und liegt im Nationalpark Þingvellir. Wir bedanken uns bei unseren Pferden und verabschieden uns von Ihnen. Wir besuchen noch die historischen Orte von Þingvellir, die oft als Nationalheiligtum Islands bezeichnet werden. Hier versammelte sich das älteste Parlament der Welt. Die spektakuläre Geologie von Þingvellir wird bei der Schlucht Almannagjá deutlich, die durch zwei tektonische Platten geformt wurde, die sich auseinander bewegen. Transfer nach Reykjavík, Landsmót Turniergelände oder Ihrem Hotel. Geschätzte Ankunft in Reykjavík zwischen 17 und 18 Uhr.  (ca. 20 km)

 

Landsmót 2018 Reykjavík – Islandpferde Festival
Unser Programm 6. – 9. Juli: 3 Übernachtungen mit Frühstück, 3-Tages-Ticket für das Landsmót/ Transfer zwischen unserem Hotel und dem Turniergelände, Haukur´s Reisebegleitung
Die Landesmeisterschaften für Islandpferde, genannt “Landsmót”, ist Islands größtes Turnier im Freien mit den besten Pferden und Reitern des Landes.  Das Landsmót findet vom 1. – 8.Juli statt. Die wichtigsten Tage sind Samstag, der 7. Juli und Sonntag, der 8. Juli. Mehr Informationen unter www.landsmot.is
Wir bieten drei Übernachtungen im  Hotel in Reykjavik  (inkl. Frühstück), Transfer zwischen Landsmót und Hotel am Freitag, Samstag und am Sonntag. Die ausgehändigte Eintrittskarte ist für alle drei Tage gültig. Unser Reiter, Pferdezüchter und Tourguide Haukur wird Sie das Wochenende zum Landsmót begleiten und Ihnen mit seinem Wissen zur Seite stehen. Teilnehmer die nicht den Königspfad von Nord nach Süd geritten sind, können am Freitag entweder von dem Busbahnhof BSÍ oder dem Hotel abgeholt werden. Genauere Informationen zu den Abholzeiten senden wir Ihnen zu. Lassen Sie uns dieses großartige Event gemeinsam genießen, die besten Pferde und Reiter die der Islandpferdesport zu bieten hat anfeuern und die besten Zuchtpferde des Landes bestaunen.

Süd –  Nord 9. – 15. Juli

Montag 9.Juli:  Reykjavík – Þingvellir – Skógarhólar – Brunnar Schutzhütte
Abholung an einem der Abholpunkte in Reykjavík zwischen 8 und 9 Uhr morgens. Fahrt nach Skógarhólar wo wir Haukur, sein Team und die Pferde vom Hof Hvammur treffen. Skógarhólar gehört der isländischen Reitvereinigung und liegt im Nationalpark Þingvellir. Wir besuchen die historischen Orte von Þingvellir, oft als Nationalheiligtum Islands bezeichnet. Hier versammelte sich das älteste Parlament der Welt. Die spektakuläre Geologie von Þingvellir wird bei der Schlucht Almannagjá deutlich, die durch zwei tektonische Platten geformt wurde die sich auseinander bewegen. Wir genießen unseren ersten Reittag, im flotten Tölt geht es mit einem großartigen Blick über die Ebene Bláskógarheiði. Diese Pfade wurden jahrhundertelang genutzt um zum Parlament in Þingvellir zu kommen. Wir reiten vorbei am Berg Ármannsfell und weiter entlang der Reitwege bei Draugabrekka (Geisterabhang) und dem sogenannten Tröllaháls (Trollpass). Unser Ritt führt uns weiter in Richtung Norden entlang des Kaldidalur Weges. Als wir uns unserem Tagesziel Brunnar nähern, liegt eine historische Stätte neben der anderen. Nur ein paar Kilometer vor Brunnar liegt der legendäre Steinhaufen Hallbjarnarvörður. Die Sturlunga Sage, die Familienkriege in Island im 13. Jahrhundert beschreibt, erwähnt diesen Ort als Treffpunkt der Kämpfer mit ihrem Oberhaupt. Wir lassen unsere Pferde über Nacht in Brunnar. Wir übernachten im kulturellen Herzen Islands. in Þingvellir. (ca. 20 km)

Dienstag 10.Juli: Brunnar – Ok Pfad – Augastaðir Farm – Wasserfälle Hraunfossar
Die heutige Etappe führt uns von Brunnar über den sagenumwobenen Ok Pfad. Dieser faszinierende Hochlandpfad ist nach dem 1190m hohen Gletscher Ok benannt, der östlich der Strecke liegt, wo sich auch die Gletscher Geitlandsjökull, Langjökull und Þórisjökull befinden. Diese beeindruckende und karge Gegend, völlig vegetationslos, hält uns vor Augen, wie rau die Natur hier in Island sein kann. Unsere Pferde dürfen sich über Nacht auf dem Hof Augastaðir ausruhen und wir fahren zum Hotel Á bei der Farm Kirkjuból. Wir besuchen noch die besonders schönen Wasserfälle Hraunfossar. Es scheint so als würde das Wasser aus der Lava fließen aber tatsächlich kommt es aus einer kalten unterirdischen Quelle und läuft über Stromschnellen in den Fluss Hvítá. (ca. 35 km)

Mittwoch 11.Juli: Augastaðir – Húsafell – Þorvaldsstaðir Farm – Höhle Surtshellir
Heute erkunden wir die außergewöhnliche Gegend Húsafell. Wir genießen die Vorzüge der Islandpferde, die uns durch den größten natürlichen Wald Islands tragen, den Húsafellsskógur. Húsafell, oft als Perle zwischen Lava und Gletschern bezeichnet, ist ein einzigartiges Naturjuwel in einer herrlichen Landschaft. Der Ort ist von großer historischer Bedeutung. Es gibt Geschichten sowohl von der Besiedlung des Landes als auch über Hexerei und Geister aus späteren Jahrhunderten. Nach einem großartigen Reittag lassen wir unsere Pferde auf dem Hof Þorvaldsstaðir. Wir besuchen die bekannteste Höhle Islands Surtshellir. Diese beindruckende 3500 m lange Lavahöhle diente Verbrechern früher als Versteck. Wir entspannen uns im Geothermalbad von Húsafell. Übernachtung im Hotel Á. (ca. 20 km)

Donnerstag 12. Juli: Borgarfjörður – Gletscher Eríksjökull – Lavafeld Hallmundarhraun Lava – Álftakrókur Schutzhütte
Wir verlassen die grünen Wiesen des Borgarfjörður und reiten in Richtung des westlichen Teils des isländischen Hochlands. Unser Ritt führt entlang eines der größten Lavafelder Islands, dem Hallmundarhraun. Dies ist eine sagenumwobene Gegend voller Legenden über Geächtete und Geschichten aus der Vergangenheit. Man bekommt das Gefühl Elfe und Trolle in den Lavaformationen zu sehen. Unsere Pferde tölten fröhlich am Ufer des Gletscherflusses Norðlingafljót entlang, den wir später noch überqueren werden. Der Gletscher Eríksjökull, unter dem auch ein Vulkan liegt, ragt östlich unseres Weges empor. Wir reiten weiter zu der Schutzhütte Álftakrókur wo sich vor langer Zeit gesuchte Männer vor einer Strafverfolgung versteckt haben sollen. (ca. 30 km)

Freitag 13.Juli: Álftakrókur – Hochebene Arnarvatnsheiði und See Arnarvatn – Haugakvíslarskáli Schutzhütte
Weiter hinein ins Hochland halten wir uns in Richtung der Fellaskáli Hütte, die den Bauern des Tals Víðidalur gehört. Dort machen wir unsere Mittagspause. Unsere kräftigen Reitpferde tragen uns sicher über die alten Hochlandpfade. Wir genießen den herrlichen Blick über die beeindruckenden Berge im Landesinneren und die Gletscher Langjökull und Eiríksjökull. Wir sehen wie sich die Vegetation langsam in ein sattes Grün wandelt, gespeist von den zahlreichen Seen und dem nährstoffreichen Boden, wenn wir in das Herz der Hochebene Arnarvatnsheiði vordringen. Auf dem Weg zum wunderschönen See Arnarvatn reiten wir am See Réttarvatn vorbei. Ein wirklich faszinierender mystischer Ort der Stille, den wir nie mehr vergessen werden. Fruchtbare Hochlandvegetation und eine reiche Vogelwelt sind die Highlights dieser Gegend. Wir verabschieden uns vom Norden und reiten weiter zu einem beeindruckenden Teil des Hochlands der zu der nördlichen Region Húnvavatnssýsla gehört. Die einzigen Bewohner dieser Gegend sind Füchse, Vögel und ein paar Trolle. Über die Sommerweiden der Pferde und Schafe reiten wir zu der Schutzhütte Haugakvíslarkáli im Gebiet Víðidalstunduheiði, wo wir über Nacht bleiben.  (ca. 35 km)

Samstag 14.Juli: Haugakvíslarskáli – Haukagil Farm – Tal Vatnsdalur – Hvammur Farm
Heute verlassen wir die Hochebene Víðidalstunguheiði und reiten hinunter in das schöne Tag Vatnsdalur. Die Pferde spüren bereits, dass wir uns den saftigen Wiesen ihrer Heimat nähern und tölten locker gen Norden. Es ist großartig mit der freilaufenden Herde über diese weiten freien Flächen des Hochlands zu reiten bevor wir in die Zivilisation zurückkehren. Wir sehen die mächtige Schlucht Álkugil mit ihren malerischen Wasserfällen, die über die Felsen hinunterstürzen. Das Gefühl der Weite und Freiheit begeistert Pferde und Menschen. Wir sehen die noch erhaltenen Reste des alten Königspfads der jahrhundertelang von Reitern genutzt wurde. Es macht Spaß die freilaufende Herde über die weichen Pfade dieser friedvollen Landschaft tölten zu sehen. Wir übernachten heute auf Haukur´s Hof Hvammur. Dort genießen wir den letzten gemeinsamen Abend unserer Tour, mit einem eigenen Jacuzzi vor der Tür, einem leckeren Abendessen, Geschichten und viel Gesang. (ca. 35 km)

Sonntag 15.Juli: Haukagil – Vatnsdalur – Hvammur Farm – Reykjavík
Vom Tal Vatnsdalur sagt man, dass es eines der fruchtbarsten und schönsten Täler Islands sei, geformt durch Wasser, Gletscher und vulkanische Aktivität. Auf unserem heutigen Ritt passieren wir die historische Farm Hof und durchqueren den Fluss Vatnsdalsá. Das Tal Vatnsdalur ist Schauplatz einer alten Sage, der Vatnsdælasaga. Wir hören die Geschichten aus Islands heldenhafter Vergangenheit mit blutigen Konflikten, über Rache und Liebe. Man kann die Vorfreude der freilaufenden Pferde spüren als wir uns auf tollen Reitwegen entlang des Flusses Vatnsdalsá ihrem Heimathof nähren. Wir bedanken uns bei unseren Pferden und verabschieden uns von Haukur und seinem Team, bis zum nächsten Mal! Unser Bus bringt uns nach Reykjavík, entweder zum Busbahnhof BSÍ oder zu ihrer Unterkunft. Geschätzte Ankunft ist in Reykjavík um 18 Uhr. (ca. 20 km)

Landsmót 2018 Reykjavík – Islandpferde Festival

Unser Programm 6. – 9. Juli: 3 Übernachtungen mit Frühstück, 3-Tages-Ticket für das Landsmót/ Transfer zwischen unserem Hotel und dem Turniergelände, Haukur´s Reisebegleitung
Die Landesmeisterschaften für Islandpferde, genannt “Landsmót”, ist Islands größtes Turnier im Freien mit den besten Pferden und Reitern des Landes.  Das Landsmót findet vom 1. – 8. Juli statt. Die wichtigsten Tage sind Samstag, der 7. Juli und Sonntag, der 8. Juli. Mehr Informationen unter www.landsmot.is Wir bieten drei Übernachtungen im Hotel in Reykjavik  (inkl. Frühstück), Transfer zwischen Landsmót und Hotel am Freitag, Samstag und am Sonntag. Die ausgehändigte Eintrittskarte ist für alle drei Tage gültig. Unser Reiter, Pferdezüchter und Tourguide Haukur wird Sie das Wochenende zum Landsmót begleiten und Ihnen mit seinem Wissen zur Seite stehen. Teilnehmer die nicht den Königspfad von Nord nach Süd geritten sind, können am Freitag entweder von dem Busbahnhof BSÍ oder dem Hotel abgeholt werden. Genauere Informationen zu den Abholzeiten senden wir Ihnen zu. Lassen Sie uns dieses großartige Event gemeinsam genießen, die besten Pferde und Reiter die der Islandpferdesport zu bieten hat anfeuern und die besten Zuchtpferde des Landes bestaunen.

 

 

 

 

 

 

 

Please take notice of following:
Participants organize their accommodation before and after the offered program individually.
Dinner is not included on departure day / last riding day
The tour operator may have to change the route under sudden unexpected conditions.
Time of arrival in Reykjavík after the riding tour may vary, depending on conditions on the trail. 

Here you can book your Flybus ticket to and from Reykjavík. The Flybus departs from Keflavík airport 35-40 minutes after each arrival. Busses are located right outside the terminal building. Book my ticket.

Terms & conditions:
Íshestar request a confirmation payment upon booking of minimum 30% of the tour price. When the confirmation payment is received the seat is secure. The remaining balance is due 6 weeks before the tour departs. If you book the tour through the website the full amount is requested.

Children’s under 12 years receive 25% discount on our multi-day tours.

Liability:
Íshestar reserves the right to alter routes, itineraries or timetables without prior notice, should the necessity arise. No liability is accepted for loss or expenses due to delays or changes of arrival or departures of flights or other services, injury, sickness, accident, strikes, damage, negligence, weather, wars or other causes outside the control of Íshestar. All such losses and expenses are the personal liability of the traveller. The estimated duration of tours as indicated by km or timing can change according to road or weather conditions.

For more information please see also our Frequent Asked Questions and/or contact us at ishestar@ishestar.is

  • Hvammur farm

    Hvammur farm is situated in the beautiful Vatnsdalur Valley which is so full of the old Sagas and has the famous salmon fishing river Vatnsdalsá running down the middle. The farmhouse was renevated 4 years ago and has a hot tub in the garden with a view over the river.

    • Number of rooms: 6 rooms
      Number of beds: 2 – 4 beds in each room, altogether max 19
      Outdoor jacuzzi: Yes
      Number of showers: 2
      GSM connection : Yes
      WiFi: Yes
      Made up beds: Yes
      Number of WC: 2
Recomended on Trip Advisor

Testimonials from happy riders