DSC9740

Geschichte

Die Geschichte des Islandpferdes lässt sich direkt zu der Besiedlung des Landes in der zweiten Hälfte des 9. Jahrhunderts zurückverfolgen.  Die Wikinger-Siedler brachten ihre besten Pferde mit; sie waren verschiedener Herkunft, vor allem aber germanischen Ursprungs. Seit mehr als tausend Jahren ist die Rasse rein geblieben, so dass es in Island heute nur eine einzige Pferderasse gibt – das Islandpferd.

Heute gibt es in Island fast 80 000 Pferde, eine unglaubliche Zahl, bei einem Volk, zu dem nur 330 000 Menschen zählen.

Das Islandpferd ist klug, gutmütig und vielseitig. Mit seinen mehr als 40 verschiedenen Farben und 100 Farbvariationen ist es die farbenreichste Rasse der Welt.

Pferdereiten wird in Island immer beliebter. Isländische Pferdeleute gehen auch achtsam und rücksichtsvoll mit der Natur, genauso wie mit ihren Pferden, um. Es finden zahlreiche Wettbewerbe statt, wo es um die verschiedenen Gangarten der Pferde geht, von leichten Kämpfen für Anfänger bis hin zu hochwertigen Meisterschaften.

Die fünf Gangarten

Es macht das Islandpferd unter den Pferderassen einmalig dass es fünf Gangarten beherrscht:

Schritt:
Der Schritt ist eine Gangart im Viertakt. Beim Schreiten sollte das Pferd ausgelassen sein, sich schnell fortbewegen und jeden Fuss einzeln nach unten setzen.

Trab:
Der Trab ist eine Gangart im Zweitakt, bei der das Pferd jeweils gleichzeitig mit dem diagonalen Fusspaar auffusst. Es ist wichtig, diese Gangart genauso gut wie die anderen zu trainieren.

Galopp:
Der Galopp ist eine Gangart im Dreitakt, mit wechselndem Tempo. Langsames Galopp ist bequem, während schnelles Galopp das Pferd beleben und seine Bereitschaft anspornen kann.

Tölt:
DerTölt ist die besondere Eigenart des Islandpferdes. Er ist eine sanfte Viertakt-Gangart, bei dem sich die Hinterbeine des Pferdes unter dem Körper gut bewegen. Diese Gangart beherrscht das Pferd von Natur aus und mit unterschiedlichem Tempo, von einem eleganten langsamen bis zu einem sehr schnellen und ausgesdehnten Tölt. Es ist die Sanftheit dieser Gangart, welche sie so begehrenswert macht.  

Pass:
Der Pass ist eine Zweitakt, – laterale Gangart. Nicht alle Islandpferde beherrschen den Pass. Diejenigen, welche alle fünf Gangarten beherrschen, gelten aber als die besten ihrer Art.